·

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Block-Verlag

ISBN 978-3-942589-19-2

Preis: 21,80 €
Versand: 1,20 €

Leseproben

Kaufen

Presseecho

Zurück

·

 

Die Bücher

Bodo Uibel
… und frage deine Väter
Band 2:
Frühe Prägungen

Seit 1922 gehören Galizien, Russisch-Polen und Ostoberschlesien zum neu gegründeten polnischen Staat. Polen übernimmt damit die Vielzahl der Ethnien in diesem Raum und ist deshalb ein Nationalitätenstaat. Das Ziel aber ist die Schaffung eines „Nationalstaates Polen“. Deshalb sind Auseinandersetzungen mit den nichtpolnischen Minderheiten vorprogrammiert. Das erleben auch die Deutschen. Die politische Lage der deutschen Bevölkerungsteile und ein persönliches Problem, das Gustav Mewes mit sich herumschleppt, führen dazu, dass die Verlobung mit Herta Kubisch erst im Jahre 1939 unter erschütternden Umständen in die Heirat einmündet. Wenige Wochen später fällt die deutsche Wehrmacht in Polen ein. Die Nazis errichten eine Schreckensherrschaft, die sich im zwölf Kilometer entfernten KZ Auschwitz beispiellos manifestiert. Mewes erfährt und sieht Vieles, was dort geschieht und leidet an seiner Ohnmacht, nichts anderes als sein „Wort von der Kanzel“ dagegen setzen zu können. Und selbst dieses Wenige bringt ihn beinahe nach Auschwitz. Herta erkennt im Laufe der Zeit die komplizierte Psyche ihres Mannes. Der aber schweigt noch immer über sein persönliches Problem. Aus der Ehe gehen fünf Kinder hervor. 1945 muss die Familie fliehen. Sie landet 1947 nach mehreren Zwischenstationen in Lostau bei Magdeburg in der Sowjetzone, der späteren DDR. Erst 1950 offenbart Mewes auf dem Sterbebett sein „intimstes Geheimnis“.

Ein Lebensbericht der tragischen Schicksale

 Band 1 |   Band 2 |   Band 3  |

Zurück

·